Back to Top

Aktuelle Coronaregelung

Mit großer Sorge richtet sich unser Blick auf die aktuelle Corona-Situation. Die Inzidenzwerte erreichen leider täglich neue Höchstwerte. Daher weisen wir Sie nochmals auf die aktuell bestehenden Corona-Bedingungen beim Gottesdienstbesuch in unserer Kirchengemeinde hin:

  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche und Bewegen innerhalb des Kirchenraumes besteht Maskenpflicht.
  • Beim Betreten der Kirche desinfizieren Sie sich bitte gründlich Ihre Hände.
  • Am Sitzplatz kann die Maske abgesetzt werden.
  • Bei Gottesdiensten ohne 3G-Regelungen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Beim Gemeindegesang besteht Maskenpflicht.
  • Bitte achten Sie bei der Kommunion auf den notwendigen Abstand und beachten Sie die Ansage des jeweiligen Zelebranten zur Kommunionausteilung. Auf dem Weg zur und von der Kommunion besteht Maskenpflicht!
  • Bitte beachten Sie die Anweisungen des Küsters/der Küsterin bzw. des Ordnungsdienstes.
  • Die von einigen Gemeindemitglieder gewünschte Mundkommunion liegt im Ermessen des jeweiligen Zelebranten, kann aber grund-sätzlich erst nach dem Gottesdienst gespendet werden.

 

Wir bitten Sie zum Wohle aller Gemeindemitglieder und Gottesdienst-besucherInnen um Einhaltung dieser Regelungen. Tragen Sie alle durch Ihr umsichtiges und verantwortungsvolles Handeln mit dazu bei, die Pandemie wieder einzugrenzen.

Zugleich appellieren wir eindringlich: Lassen Sie sich impfen, soweit dies nicht schon geschehen ist.

Buchvorstellung und Diskussion Pfarrer Stefan Jürgens liest, erzählt und singt

Ahaus. Pfarrer Stefan Jürgens hat am vergangenen Donnerstag in der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt auf Einladung der Buchhandlungen Lesezeit und Schaten seine neuen Buchtitel vorgestellt: „Von der Magie zur Mystik“ (Patmos), „Im Herzen getröstet“ (Butzon & Bercker) und „Dranbleiben! Glauben mit und trotz der Kirche“ (Herder). Die Entwicklung des eigenen Glaubens von der kindlichen Religiosität zum erwachsenen Christsein, der Umgang mit Tod und Trauer sowie die aktuelle Kirchenkrise und deren spirituelle Bewältigung standen dabei im Mittelpunkt. Stefan Jürgens las vor, erzählte frei, plauderte aus dem Nähkästchen und kam mit den zahlreichen Teilnehmenden ins Gespräch. Dazwischen sang er einige Lieder zur Gitarre, so dass eine lockere und humorvolle Atmosphäre entstand, die allen Mut machte, dranzubleiben am Glauben. Ein kurzweiliger Abend mit persönlichen Einblicken in die Gedanken und die Zuversicht eines Pfarrers, der nicht aufgibt.

Wir suchen Sie!

 

Zu Beginn der Corona-Pandemie ist der „Auftakt“ durch das Seelsorgeteam ins Leben gerufen worden, um eine weitere Möglichkeit zu schaffen, einander geistlich zu begleiten und über den Glauben im Gespräch zu bleiben.
Es handelt sich um eine Ansprache, Gedanken oder ein Impuls zum Sonntagsevangelium, zur Lesung oder zu einem anderen Thema, das Sie beschäftigt.
Da sich der „Auftakt“ über unseren YouTube-Kanal oder unserer facebook-Seite etabliert hat, möchten wir dieses Angebot ausweiten und auch Ihnen die Möglichkeit geben, sich zu beteiligen. Wenn Sie einmal den „Auftakt“ sprechen möchten, melden Sie sich bitte bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Sie können sich hierzu selbst filmen oder werden durch uns gefilmt.

Trauen Sie sich, wir freuen uns auf Sie!

Ein echter Seelsorger Pfarrer Alfons Homölle feiert sein goldenes Priesterjubiläum

Ahaus. Zusammen mit der Gemeinde und vielen Gästen und gemeinsam mit Pfarrer Heinrich Plaßmann, Pfarrer Stefan Jürgens und Pfarrer Stefan Schürmeyer aus Ascheberg feierte Pfarrer em. Alfons Homölle in der vollbesetzten Ahauser Marienkirche die Eucharistie.

In der Predigt würdigte Pfarrer Plaßmann den Jubilar. Als vor zehn Jahren Pfarrer Homölle als Emeritus aus Ascheberg kam, wusste er nicht, wer da in sein Seelsorgeteam kam. Bald wollte er ihn nicht mehr missen. „Den konnte ich überall hinschicken. Der kann mit Kindern und Senioren. Alle in der Gemeinde haben ihn bald schätzen gelernt.“

Nach dem Gottesdienst gratulierten Pfarrer Stefan Jürgens und Bürgermeisterin Karola Voß dem Jubilar. Der jetzige Pfarrer von Ascheberg, Pfarrer Stefan Schürmeyer, vertrat die Gemeinde, die sich noch gerne an das 25-jährige Wirken von Alfons Homölle erinnert. 

Auch der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Felix Büter, und die Vorsitzende des Pfarreirats, Stefanie Kahler, fanden nur lobende Worte, die mit einem Zitat endeten: „Ein Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen, und Pfarrer Homölle hat nie einen Umweg genommen.“ 

Der anhaltende Applaus der Gemeinde zeigte, dass sie die richtigen Worte gefunden hatten. Pfarrer Homölle bedankte sich bei allen Gratulanten und erinnerte sich in Dankbarkeit an alle, die ihn in den letzten 50 Jahren auf seinem Weg als Priester begleitet hatten. Gerade auch in schwierigen Zeiten hat er viel Hilfe und Unterstützung erfahren dürfen.

Die Fahnenabordnungen aller Verbände der Gemeinde begleiteten den Jubilar nach draußen, wo eine endlos scheinende Menge von Gratulanten auf ihn wartete. Die Städtische Kapelle und der Chor Once Again mussten lange warten, bis sie endlich ihr Ständchen für den Jubilar bringen durften. Die Seniorenmessdiener und die Messdiner-Leiterrunde sorgten anschließend für das leibliche Wohl der zahlreichen Gratulanten.

Wir haben gewählt!

Am gestrigen Sonntag (7.11.2021) endeten die Wahlen zum Kirchenvorstand. Unsere Kirchengemeinde hat sich für die allgemeine Briefwahl entschieden. Wir konnten eine Wahlbeteiligung 28,50% verzeichnen. Allen GemeindemitgliederInnen herzlichen Dank für diese gute Wahlbeteiligung!

Ein mindestens genauso großer Dank geht an Alle, die die Wahlen organisiert und vor allem gestern die insgesamt ca. 1600 (!) Stimmzettel ausgezählt haben. Gestern Abend gegen 19:00 Uhr konnte Pfr. Jürgens das Wahlergebnis bekannt geben:

Britta Gerwing, Dorothee Grotholt, Peter Schwiep, Bernd Thesing und Alois Voß wurden in den Kirchenvorstand für die nächsten sechs Jahre gewählt. *

Um eine kontinuierliche Arbeit im Kirchenvorstand zu ermöglichen, wird hier jeweils alle drei Jahre die Hälfte der Kirchenvorstandsmitglieder neu gewählt. Jörgen Franke, Jürgen Redlich, Georg Garming, Bernhard Terhalle und Martin Vogelsang sind noch für die kommenden drei Jahre gewählt und bilden zusammen mit den neu gewählten Mitgliedern den Kirchenvorstand.

Wir danken allen, die sich als KandidatIn für die Wahl zum Kirchenvorstand haben aufstellen lassen, für Ihre Bereitschaft, Verantwortung in unserer Kirchengemeinde zu übernehmen und wünschen dem neu gewählten Kirchenvorstand viel Freude bei der verantwortungsvollen Aufgabe.

*Das genaue Ergebnis und weitere Informationen zur Wahl können Sie dem Aushang in allen Kirchen unserer Kirchengemeinde entnehmen.



www.kirche-waehlen.de

Ein echter Seelsorger - Pfarrer Alfons Homölle feiert sein goldenes Priesterjubiläum

Zusammen mit der Gemeinde und vielen Gästen und gemeinsam mit Pfarrer Heinrich Plaßmann, Pfarrer Stefan Jürgens und Pfarrer Stefan Schürmeyer aus Ascheberg feierte Pfarrer em. Alfons Homölle in der vollbesetzten Ahauser Marienkirche die Eucharistie.

In der Predigt würdigte Pfarrer Plaßmann den Jubilar. Als vor zehn Jahren Pfarrer Homölle als Emeritus aus Ascheberg kam, wusste er nicht, wer da in sein Seelsorgeteam kam. Bald wollte er ihn nicht mehr missen. „Den konnte ich überall hinschicken. Der kann mit Kindern und Senioren. Alle in der Gemeinde haben ihn bald schätzen gelernt.“

Nach dem Gottesdienst gratulierten Pfarrer Stefan Jürgens und Bürgermeisterin Karola Voß dem Jubilar. Der jetzige Pfarrer von Ascheberg, Pfarrer Stefan Schürmeyer, vertrat die Gemeinde, die sich noch gerne an das 25-jährige Wirken von Alfons Homölle erinnert. 

Auch der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Felix Büter, und die Vorsitzende des Pfarreirats, Stefanie Kahler, fanden nur lobende Worte, die mit einem Zitat endeten: „Ein Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen, und Pfarrer Homölle hat nie einen Umweg genommen.“ 

Der anhaltende Applaus der Gemeinde zeigte, dass sie die richtigen Worte gefunden hatten. Pfarrer Homölle bedankte sich bei allen Gratulanten und erinnerte sich in Dankbarkeit an alle, die ihn in den letzten 50 Jahren auf seinem Weg als Priester begleitet hatten. Gerade auch in schwierigen Zeiten hat er viel Hilfe und Unterstützung erfahren dürfen.

Die Fahnenabordnungen aller Verbände der Gemeinde begleiteten den Jubilar nach draußen, wo eine endlos scheinende Menge von Gratulanten auf ihn wartete. Die Städtische Kapelle und der Chor Once Again mussten lange warten, bis sie endlich ihr Ständchen für den Jubilar bringen durften. Die Seniorenmessdiener und die Messdiner-Leiterrunde sorgten anschließend für das leibliche Wohl der zahlreichen Gratulanten.

Die Katholische öffentliche Bücherei in Alstätte zeigt Buchausstellung

Die Katholische öffentliche Bücherei in Alstätte präsentiert am Sonntag, 07.11.2021 ihre diesjährige Weihnachtsausstellung mit einer Medienauswahl aus neu erschienenen Büchern für alle Altersgruppen und aus allen Wissensgebieten.

Die attraktive Auswahl wurde von der Bonner borro medien GmbH aus der Vielzahl von Neuerscheinungen ausgewählt. Die Titel können direkt vor Ort bestellt werden und liegen dann nach kurzer Zeit zur Abholung in der Bücherei bereit. Der Erlös der Buchbestellungen kommt dabei direkt der Bücherei in Alstätte zu Gute, die davon im nächsten Jahr neue Bücher und andere Medien zur Ausleihe anschaffen kann.

Ebenfalls im Angebot hat das ehrenamtliche Büchereiteam in diesem Jahr den Essener Adventskalender. Er bietet für jeden Tag im Advent und bis zum Fest der heiligen drei Könige Impulse, Bastelideen, Geschichten und Lieder für die ganze Familie. Der Kalender kann direkt vor Ort erworben werden oder auch in den kommenden Wochen zu den Öffnungszeiten der Bücherei.

Zeitgleich wird der Eine-Welt-Kreis einen Verkaufstisch mit fair gehandelten Produkten anbieten. Mit dem Erlös unterstützt der Eine-Welt-Kreis die Projekte des Augenarztes Dr. Adima in Uganda.

Die Ausstellung findet im Pfarrheim im „Annette-von-Droste-Hülshoff-Haus“, Münsterstraße 6 in Alstätte statt. Die Ausstellung  ist in der Zeit von 10.00 – 18.00 Uhr geöffnet.

Die Bücherei hat an dem Tag zur gewohnten Zeit von 10.00 -12.00 Uhr zur Ausleihe und Rückgabe von Medien geöffnet.

 

Radwallfahrt nach Kevelaer

Radwallfahrer 2021An diesem Wochenende fand die jährliche Fahrradwallfahrt unserer Pfarrgemeinde nach Kevelaer statt. Die rund 100 km lange Strecke führte bei herrlichstem Wetter, durch eine landschaftlich wunderschöne Gegend. In Kevelaer angekommen, brachten die Pilger auch die Anliegen und Bitten mit zur Trösterin der Betrübten, die sie von Freunden und Verwandten mit auf den Weg bekommen hatten. Am Sonntag kamen alle Pilger wieder gut in Ottenstein an, wo Pastor Hagedorn den Abschlusssegen erteilte.

Friedhofscafé

Alstätte-Ottenstein. Alle Besucherinnen und Besucher der Friedhöfe sind, bei gutem Wetter, zum Gespräch und Stehcafé auf dem jeweiligen Friedhof eingeladen. Die Termine in Alstätte sind am 27., 29. und 31. Oktober, jeweils von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Die Termine in Ottenstein sind am 28. und 30. Oktober von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr und an Allerheiligen im Anschluss an die Gräbersegnung. Das Friedhofscafé hat in Alstätte und Ottenstein bereits eine kleine Tradition, es ist eine gute Möglichkeit, über die eigene Trauer und Hoffnung, über Glauben und Zweifel oder einfach über Gott und die Welt ins Gespräch zu kommen. Auf diese Weise muss sich beim Friedhofsbesuch niemand allein fühlen. Die Ehrenamtlichen der Pfarrei laden herzlich ein.

Wahlen zum Pfarreirat


Am 6./7. November 2021 finden die Wahlen zum Pfarreirat statt. Unsere Kirchengemeinde hat sich für die allgemeine Briefwahl entschieden. Der Wahlvorschlag des Wahlausschusses hängt ab dem 21. August in allen Kirchen aus. Ergänzungsvorschläge können bis zum 5. September eingereicht werden. Weitere Informationen können Sie dem Aushang entnehmen bzw. beim Pfarrbüro erfragen.

Wir danken allen Kandidierenden für die Bereitschaft, Verantwortung in unserer Gemeinde zu übernehmen.

www.kirche-waehlen.de

 

Pfarreiratswahl in Alstätte und Ottenstein abgesagt - Wahlen zum Kirchenvorstand sind nicht betroffen

Der Wahlausschuss der Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt, Alstätte und Ottenstein hat die für den 6. und 7. November anstehende Pfarreiratswahl abgesagt.

Wie zahlreiche weitere Pfarreien im Bistum Münster, hatten sich die Verantwortlichen in Alstätte und Ottenstein für die Möglichkeit der allgemeinen Briefwahl entschieden. „Allerdings haben wir die Rückmeldung von vielen Gemeindemitgliedern erhalten, dass falsche Wahlunterlagen verschickt worden sind“, erläutert Verwaltungsreferent Marc Klein-Günnewick. Es sei nicht abzuschätzen, wie viele Stimmzettel von dem Dienstleister fehlerhaft gedruckt worden sind. Deshalb habe sich der Wahlvorstand der Pfarrei am Montag, 25. Oktober, getroffen, verschiedene Möglichkeiten geprüft und letztendlich eine Entscheidung gefällt.

„Gedeckt durch das bischöfliche Recht kann die bischöfliche Behörde in einem solchen Fall einen Pfarreirat berufen. Diese Möglichkeit wollen wir in Anspruch nehmen“, erläutert Klein-Günnewick das Ergebnis der Beratungen. So setzt sich der neue Pfarreirat aus den Kandidatinnen und Kandidaten zusammen, die zur Wahl standen. Sie werden durch die bischöfliche Behörde in das Gremium berufen.

Die Wahlen zum Kirchenvorstand seien nicht betroffen, betont Pfarrer Stefan Jürgens. Sie finden wie vorgesehen statt.

 

Seite 1 von 7