Back to Top

Gesund und gesegnet

Neue Regeln für Gottesdienste

Ahaus/Alstätte-Ottenstein. Ab dem kommenden Wochenende (6./7. Juni) müssen die katholischen Kirchengemeinden aufschreiben, wer am Gottesdienst teilgenommen hat. Dies ist Teil der neuen Corona-Schutzmaßnahmen. Es soll mögliche Infektionsketten nachvollziehbar machen. Um langes Warten an Teilnehmerlisten zu vermeiden und sich nicht allzu viel zu verzetteln, sind die Gläubigen angehalten, bereits zu Hause einen Zettel zu schreiben, auf dem Name, Anschrift und Telefonnummer stehen, dazu aus datenschutzrechtlichen Gründen Datum und Unterschrift. Tatsächlich genügt irgendein Papier! Dieser Zettel soll dann am Eingang bei den Ordnungsdiensten abgegeben werden. Wer seinen Zettel vergessen hat, kann in der Kirche ein Formular ausfüllen. Das Formular gibt es auch als Download auf den Homepages der Pfarreien im Downloadbereich unter Formulare. Ein praktischer Tipp für die Senioren kommt von Pfarrer Stefan Jürgens: „Bitten Sie einfach Ihre Enkel, das Formular mehrfach auszudrucken, und füllen Sie es dann sofort aus. Dann haben Sie einen kleinen ‚Vorrat‘ für mehrere Gottesdienste.“ Die Zettel werden gesammelt und geordnet nach Zeit und Ort des Gottesdienstes. Sie werden vier Wochen lang aufbewahrt und dann vernichtet. Dabei gelten selbstverständlich alle Datenschutzbestimmungen. „Das alles ist etwas umständlich“, meint der Pfarrer, „aber wir wollen vorsichtig sein und alles tun, damit es uns und unseren Nächsten auch weiterhin gut geht. Bleiben Sie gesund und gesegnet!“

Wieder öffentliche Gottesdienste - Beten mit An- und Abstand

Seit dem 1. Mai gibt es wieder öffentliche Gottesdienste, und zwar zu den bisher gewohnten Zeiten und in allen Kirchen mit Ausnahme der Kapellen im Krankenhaus und in den Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Dabei müssen wir sehr verantwortlich mit der Infektionsgefahr umgehen. Deshalb gibt es getrennte Ein- und Ausgänge, Desinfektionsmittel und gekennzeichnete Kirchenbänke. Familien dürfen jedoch zusammen Platz nehmen.
Ordnungsdienste sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Für die Austeilung der heiligen Kommunion gelten besonders strenge Hygienemaßnahmen, die in den Gottesdiensten genau erklärt werden. Wir brauchen kein „Gotteslob“. Wenn wir singen, dann tun wir dies schön und leise, das verringert die Ansteckungsgefahr!

Die heilige Messe am Sonntag um 11 Uhr wird weiterhin als Live-Stream im Internet übertragen, abwechselnd aus jeweils einer der beiden Pfarrkirchen.
Die wegen Corona verschobenen Tauffeiern können nun stattfinden, die Seelsorger werden sich bei den Familien melden und einen für sie passenden Termin vereinbaren. Auch das Requiem ist möglich, aber nicht immer ratsam. Immer jedoch sind dabei die besonderen Auflagen einzuhalten. Wir sollten das bereits gegen Corona Erreichte nicht leichtfertig aufs Spiel setzen, sondern weiterhin verantwortungsvoll und äußerst vorsichtig sein!

Livestream

Der nächste Livestream* findet statt:

Sonntag, 7. Juni 2020 um 11.00 Uhr aus der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt in Ahaus.

Falls der Stream hier nicht angezeigt wird, wechseln Sie zum YouTube Kanal von Kirche und Leben.

Folgen Sie den Gottesdiensten in unserem YouTube Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UCs48bhyi2ewCo8M_KU5euYA.

Wir empfehlen Ihnen diesen Kanal zu abonnieren, dann können wir in Zukunft auch Messfeiern direkt online streamen. Zudem werden in Zukunft auch immer mehr Projekte dort zu sehen sein.

Die letzten Livestreams finden Sie auch im YouTube Kanal von Kirche und Leben sowie auf unserer Homepage unter Aktuelles -> virtuelle Gottesdienste
*Falls Sie hier keinen Livestream sehen wechseln Sie zu https://www.kirche-und-leben.de/ahauslive/

Herzlich Willkommen!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Schwestern und Brüder!

Willkommen auf der Homepage der katholischen Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt in Alstätte und Ottenstein! Wir sind eine lebendige Gemeinde, die aus katholischen Christinnen und Christen in zwei Ortsteilen der Stadt Ahaus besteht. Zusammen mit der katholischen Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt in Ahaus haben wir ein gemeinsames Seelsorgeteam, sind aber rechtlich und pastoral selbstständig. Pfarreirat und Kirchenvorstand sorgen mit vielen engagierten Getauften dafür, dass der christliche Glaube in Alstätte und Ottenstein verkündet, gefeiert und gelebt wird. In beiden Gemeindeteilen gibt es eine wertvolle Tradition, die es zu bewahren gilt, aber auch viele neue Aufbrüche im Glauben, die uns mit Vertrauen und Zuversicht in die Zukunft gehen lassen. Schauen Sie einfach durch – und schauen Sie bei uns herein!

Mit herzlichen Segenswünschen!
Ihr Pfarrer Stefan Jürgens

 

Pfarrei in Alstätte

Pfarrei in Ottenstein