Back to Top

BEGEISTERT IN DIE ZUKUNFT

FIRMUNGEN IN ST. MARIÄ HIMMELFAHRT AHAUS UND ST. MARIÄ HIMMELFAHRT ALSTÄTTE/OTTENSTEIN

Am vergangenen Samstag empfingen 160 Jugendliche aus Ahaus, Alstätte, Graes und Ottenstein von Weihbischof Dr. Christoph Hegge das Sakrament der Firmung. „BeGEISTert in die Zukunft“ – lautete das Motto der vier Gottesdienste, die die Jugendlichen gemeinsam mit ihren Eltern und einem Firmpaten im Atrium der Firma Tobit feierten.

Impfhelfer*innen – Ehrenamtliche gesucht

Zurzeit beginnen die Corona-Impfungen, mit den über 80-Jährigen wird begonnen. Manche von ihnen tun sich schwer mit dem Anmeldeverfahren, andere haben niemanden, der sie demnächst zum Impfzentrum begleitet. Nicht alle haben Kinder, Enkel oder Nachbarn, die ihnen zur Seite stehen.

Als Pfarrgemeinde würden wir hier gerne helfen und suchen Ehrenamtliche, die älteren Mitmenschen, nachdem sie den Brief mit der Einladung zur Impfung erhalten haben, bei der telefonischen Terminvereinbarung helfen. Und wir suchen Ehrenamtliche, die bereit sind, einen älteren Menschen mit dem Auto zum Impfzentrum zu fahren.

Wenn wir genügend Ehrenamtliche dafür haben, können wir den Senioren, die darum bitten, eine Begleitung anbieten. Wer mithelfen möchte, melde sich gerne im Pfarrbüro (Adresse und E-Mail siehe unten). Fahrtkosten werden selbstverständlich erstattet.

Tannenbaumaktion findet statt

Ottenstein. Auch in diesem Jahr werden die Messdiener von St. Georg, nach Absprache mit der Stadt Ahaus, wieder die Tannenbäume in Ottenstein einsammeln. Die Bäume, die mitgenommen werden sollen, müssen dafür am Samstag, dem 9. Januar, bis 8.00 Uhr gut sichtlich am Straßenrand liegen. Aufgrund der aktuellen Lage dürfen von den Messdienern keine Weihnachtsbäume aus dem Haus, der Garage oder dem Garten geholt werden. Gerne nehmen sie Spenden entgegen, die in diesem Jahr zu einem Teil an den „Eltern- und Freundeskreis der Menschen mit Behinderung Ahaus e.V.“ gehen.

In Gottesdiensten sind ab heute FFP2- oder OP Masken zu tragen

Ab 25. Januar 2021 besteht in den Gottesdiensten die Pflicht, FFP2- oder OP-Masken zu tragen (sog. medizinische Masken). Diese Verpflichtung gilt nur während der Gottesdienste, auch am Platz. Sie gilt nicht für den Besuch einer Kirche oder eines Gotteshauses außerhalb der Gottesdienstzeiten. Hier reicht weiterhin das Tragen einer sog. Alltagsmaske. Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske gilt auch bei Beerdigungsgottesdiensten in Kirchen oder Trauerhallen oder anderen geschlossenen Räumen, nicht aber bei Beerdigungsgottesdiensten und den „eigentlichen“ Beerdigungen im Freien. Auch hier genügen die sog. Alltagsmasken.

 

Die Maskenpflicht im Gottesdienst gilt in Nordrhein-Westfalen ab sofort in Gottesdiensten in besonders vom Corona-Virus betroffenen Gebieten – auch am Sitzplatz und während des gesamten Gottesdienstes. Die Vorschrift betrifft bereits Gebiete mit 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Dazu gehört auch der Kreis Borken.

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Zelebranten, liturgische Dienste, Lektoren und Vorsänger.

Die Höchstzahlen für private Feiern von 50 oder 25 Teilnehmern gelten für Gottesdienste nicht. Es bleibt bei den im Mai ermittelten Kapazitäten der Kirchenräume mit den Abständen von 1,50 Meter. Gemeindegesang ist derzeit nicht möglich. Für Gebete können Sie aber gerne Ihr Gebetbuch mitbringen. Bei Beerdigungen gilt generell ab sofort die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Beisetzungen sind weiterhin mit über 100 Personen möglich.

Wegen der Gefahr durch die Umluft werden wir die Kirchen zwar heizen, die Heizung aber eine halbe Stunde vor dem Gottesdienst ausschalten. Ziehen Sie sich deshalb bitte warm an!

Live-Streams

Sollten Sie hier den LiveStream nicht schnell genug entdecken, können Sie auch schnell in Kanal von Kiche und Leben wechseln.

„Digitale Helden“ gesucht - Kostenlose Fortbildung des Caritasverbandes ...

... für ehrenamtlich Tätige, auch für alle EhrenamtlerInnen unserer Kirchengemeinde

Zeiten wie diese benötigen individuelle Lösungen. Durch die Pandemie sind viele Kontaktmöglichkeiten unterbrochen. Doch trotz „Social Distancing“ kann Nähe zu Menschen über digitale Medien und Kommunikationstools wie Zoom, Skype und Teams aufgebaut werden.  

Viele Dienste bieten einen einfachen, bequemen Austausch und Möglichkeiten über Handy, Laptop oder Tablet an - unabhängig von Zeit und Ort. Für Freiwillige und Ehrenamtliche, die sich in den Pfarrgemeinden oder in der Flüchtlingshilfe engagieren -bereits aktiv oder mit Interesse, aktiv zu werden - bietet der Caritasverband Ahaus (Gemeindecaritas, Job-Duett, Integrationslotsenprojekt) eine kostenlose Fortbildung an, um über die Möglichkeiten eines Engagements in „Corona-Zeiten“ zu sprechen sowie technische Möglichkeiten aufzuzeigen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Teilnehmer werden gebeten, ein eigenes Endgerät zu nutzen. Die Fortbildung wird in digitaler Form abgehalten. Es werden zwei Auftaktveranstaltungen über „JitsiMeet“ angeboten: am Montag, 8. Februar, und am Donnerstag, 18. Februar – jeweils ab 16.30 Uhr. Weitere Treffen und Themen werden abgesprochen.

Bei der Anmeldung sollen Handynummer und/oder eine Mailadresse angegeben werden. Sollten dazu Fragen bestehen, können diese bei der Anmeldung gestellt werden. Anmeldungen sind bis zum 2. Februar per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder unter Tel. (02561) 69 56 20 (Carmen Esposito-Stumberger und Elias Grondmann) möglich.  

Sternsinger bringen den Segen – aber anders

Alstätte-Ottenstein. Auch bei den Sternsingerinnen und Sternsingern von Alstätte und Ottenstein kann wegen Corona nicht alles in gewohnter Weise ablaufen. Der Segen soll aber trotzdem in die Häuser gebracht werden. Einige Kinder werden hierfür ab dem 28. Dezember einen Aufkleber mit dem bekannten Segenszeichen „20*C+M+B*21“ und einen Flyer in die Briefkästen aller Haushalte werfen. Auf dem Flyer ist ein Konto angegeben, auf das für Kinder in Not gespendet werden kann. Auch in den Kirchen besteht die Möglichkeit einer solchen Spende. Außerdem werden ausgewählte Sternsinger-Gruppen in den Gottesdiensten 2., 3. und 6. Januar ihren Segensspruch zum Neuen Jahr verkünden.

Anmeldung Segelfreizeit 2021

In diesem Jahr findet wieder die Segel Freizeit im Sommer statt. Alle Informationen können Sie unserem Flyer entnehmen. Die Anmeldeformulare könnenbis zum 26. Februar 2021 11.00 Uhr im Pfarrbüro abgegeben werden oder per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden.

Weihnachtsgottesdienste - Beten mit Verantwortung

Ahaus. Die beiden katholischen St.-Mariä-Himmelfahrt-Pfarreien Ahaus-Graes und Alstätte-Ottenstein haben ihr weihnachtliches Gottesdienstangebot der neuen Corona-Verordnung angepasst. Sorgfalt und Verantwortung waren dabei maßgebend. So müssen die meisten der geplanten Außengottesdienste leider entfallen, da nun auch für diese eine Anmeldung nötig gewesen wäre und die Abstände während und vor allem nach den Gottesdiensten nicht mit letzter Sicherheit gewährleistet werden können: die drei ökumenischen Gottesdienste auf dem Schlossinnenhof, die zehn Andachten der Schützenvereine bzw. Dorfgemeinschaften in Ahaus und Alstätte sowie die Andacht mit den Turmbläsern in Ottenstein.

Anmeldungen für das Ameland Lager 2021


In diesem Jahr findet wieder das Ameland Lager im Sommer statt. Alle Informationen können Sie unserem Flyer entnehmen.

Die Anmeldeformulare können in der Zeit vom 01. Februar bis zum 01. März im Pfarrbüro abgegeben werden oder per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden.

Infoflyer:

Anmeldebogen:

Gottesdienste zu Weihnachten - In Hörsteloe noch Plätze frei

Zu den Weihnachtsgottesdiensten, die in geschlossenen Räumen stattfinden, muss man sich in diesem Jahr anmelden (unsere Zeitung berichtete mehrfach). Dies ist in den meisten Kirchen der beiden St.-Mariä-Himmelfahrt-Pfarreien Ahaus und Alstätte-Ottenstein bereits erfolgreich geschehen. Allein in der Reithalle Hörsteloe sind noch Plätze frei, und zwar an Heiligabend für die Krippenfeier um 14.30 Uhr und die heilige Messe um 16.00 Uhr sowie am zweiten Weihnachtstag für die Eucharistiefeier um 9.30 Uhr. Deshalb kann man sich an diesem Wochenende (3. Advent) nach den Messen sowie am Mittwoch, dem 16. Dezember, von 17 Uhr bis 18.30 Uhr in der Ottensteiner Kirche dazu anmelden. Auf den ausgegebenen Zutrittskarten sind Zeit, Ort und Sitzplatz genau vermerkt.

 

Aufgrund verschiedener Anfragen weisen die Pfarreien darauf hin, dass auch bei den Gottesdiensten, die an Heiligabend im Freien stattfinden (z.B. Schützenplätze, VHS, Ammelner Kapelle, Schlossinnenhof) und zu denen keine Anmeldung erforderlich ist, eine Maskenpflicht besteht und die Abstandsregeln gelten. Eine große Zahl von Haupt- und Ehrenamtlichen, die an diesen Gottesdiensten mitwirken, sagen allen ein herzliches Willkommen.

Seite 2 von 6