Termine

Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Logo

Surftipp

Besuchen Sie im Internet doch auch noch:


Kevelaer 2016

Am ersten Septemberwochenende fand wieder die alljährliche Wallfahrt der Radpilger und Buspilger nach Kevelaer statt.

Um 5.30 Uhr trafen sich die Radpilger aus Alstätte am Missionskreuz an der Kirche und machten sich, nach einem kurzen Gebet, auf den Weg nach Ottenstein. In der dortigen St. Georgs Kirche kamen die Ottensteiner Radpilger dazu, um den Reisesegen von Pastor Vollmer zu erhalten. Gestärkt durch diesen Segen ging es dann auf die rund 100 km lange Strecke nach Kevelaer. Alle 50 Radpilger waren mit einer Warnweste mit hinten angebrachten Logo der Wallfahrt ausgestattet. So waren sie von weitem bereits als zusammengehörige Gruppe gut erkennbar.  In Bocholt-Hemden, am Kloster Aspel und in Appeldorn wurden jeweils Pausen eingelegt in denen sich die Radpilger stärken konnten. Nach einer Andacht ging es dann jeweils weiter. Dabei wurde auch der Rhein mit einer Fahrradfähre überquert. Bei herrlichem Wetter und guter Stimmung erreichten die Radpilger dann glücklich den Wallfahrtsort Kevelaer und begrüßten dort dankbar die Gottesmutter! Gemeinsam wurde dann am Abend der Gottesdienst in der Marienbasilika gefeiert. Anschließend traf man sich zum Abendessen im Hotel. Die Pilger hatten dann die Möglichkeit, um 20.30 Uhr an der Lichterprozession teilzunehmen.

Gruppenfoto der Radfahrer

Am Sonntag machten sich dann die Buspilger, begleitet durch Pastor Hemsing auf den Weg. In Kevelaer fand zunächst zusammen mit den Radwallfahrern eine Andacht am Gnadenbild statt. Anschließend stand für sie der Besuch der Pilgermesse in der Marienbasilika auf dem Programm, während sich die Radfahrer auf den Rückweg machten.

Mit ordentlichem Rückenwind ging es dann wieder über den Rhein. Ein leckeres Mittagessen stärkte noch einmal alle. Bei der letzten Pause in Vreden warteten dann schon Elisabeth Beuschold und Tanja Sicking mit Kaffee und Kuchen. So einige Radpilger sind schon seit vielen Jahren mit dabei. Voller Bewunderung wurde festgestellt, das Josef Nienhaus bereits zum 32. Mal mit dem Fahrrad dabei war. Nur 2 Mal hat er auf der Radwallfahrt, die unter anderem  von ihm mitbegründet wurde, gefehlt. Ulla Vortkamp und Waltraud Pohlschröder fuhren zum 25. Mal mit!  Eine bessere Empfehlung für diese Wallfahrt gibt es wohl kaum! Begleitet wurden die Radpilger durch einen Bulli, der bei den Pausen stets Getränke parat hatte. Auch für den Fall einer Fahrradpanne ist gesorgt. Zur Not sogar mit einem Ersatzrad! Dieses Fahrzeug wird seit 10 Jahren von Stefan Eing und Stefan Niemeier gefahren, die auch auch dafür sorgten, dass große Straßen zum zügigen Überqueren vorbereitet sind.

Foto während der Andacht in Kevelaer

Mit einer gemeinsamen Schlussandacht mit den Buspilgern und dem Segnen der Devotionalien durch Pastor Hemsing wurde das Wallfahrtswochenende in der St.-Georg-Kirche in Ottenstein beendet.

Viele Pilger haben sich schon vorgenommen: „Beim nächsten Mal, so Gott will,  sind wir wieder mit dabei“

Weitere Fotos finden Sie im Fotoalbum Kevelaer 2016