Termine

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Logo

Surftipp

Besuchen Sie im Internet doch auch noch:


Die Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt in Alstätte

 

Der Alstätter Hase
Der Alstätter Hase

Rund 4.500 der etwa 5.000 Alstätter sind katholisch. Kein Wunder also, dass das kirchliche Leben sehr prägend für das Dorf ist. Und das hat eine lange Tradition: 1151 wurde Alstätte erstmals urkundlich erwähnt; seither wird es kirchliches Leben hier im Dorf an der Aa geben.

Kirchliches Leben in Alstätte – das ist zum einen der sonntägliche Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt und in der Kapelle des St.-Antonius-Hauses. Gut ein Viertel der Gemeindemitglieder trifft sich so Sonntag für Sonntag zur gemeinsamen Feier der Messe. An den Feiertagen sind diese Gottesdienste besonders feierlich gestaltet durch die vielen Messdiener der Gemeinde, aber auch durch die musikalische Gestaltung. Regelmäßig finden Familienmessen und Jugendgottesdienste statt.
 

Glaube im Leben


Gemeindeleben aber ist noch mehr: Jeweils an den beiden letzten Samstagen im Monat finden jeweils samstags die Taufen statt; traditionell ist dies ein besonderer Feiertag für die Nachbarschaften. Einmal im Jahr werden die Kinder nach einer intensiven Vorbereitung zur ersten heiligen Kommunion geführt. Dies ist für die Familien ein besonderes Ereignis; zur Erstkommunion gehen die Kinder des 3. Schuljahres jeweils am Fest Christi Himmelfahrt (oder am Sonntag davor oder danach).

Mit 14 bzw. 15 Jahren (9. Schuljahr) werden die jungen Christen bei uns gefirmt und damit volles Mitglied der Gemeinde. Ein großes Fest für die Brautleute aber auch ihre Familien ist die Hochzeit in Alstätte, die sehr intensiv auch mit den Nachbarn gefeiert wird. Traditionell stark ist die Anteilnahme auch bei Todesfällen. – Anders gesagt: Der Glaube begleitet die Menschen des Dorfes in allen Situationen des Lebens, gibt Halt und Kraft und prägt den Einzelnen wie auch den Dorfalltag.
 

Gefeierte Feiertage


Deutlich wird dies an den großen Feiertagen. Für jedermann sichtbar vor allem am Fest Fronleichnam sowie bei der großen Flurprozession durch unser Dorf oder auch an Allerheiligen (1.11.).

Lebendige Tradition: Fronleichnam in Alstätte.
Lebendige Tradition: Fronleichnam in Alstätte.

 


In Gruppen und Vereinen treffen sich die Katholiken zum Austausch, zur Planung gemeinsamer Aktionen, zu Freizeitaktivitäten. Der Überblick über die Gruppen zeigt dies beispielhaft.

Unser Dorf lebt ganz wesentlich von den Aktivitäten der zahlreichen Vereine und Verbände mit ihren vielen Mitgliedern. Im "weltlichen" Bereich sind es etwa fünf Schützenvereine, zahlreiche musizierende Vereine, verschiedene Sportvereine oder auch der aktive Heimatverein, um nur einige wenige zu nennen.
 

Gruppen und Vereine


Neben diesen vielen „weltlichen“ Vereinen gibt es eine große Zahl katholischer Vereine und Gruppierungen: die ehrenamtliche Hilfsorganisation „Familie in Not“, Katholische Arbeitnehmer Bewegung, Kolping mit Jungkolping, Kirchenchor, Katholisches Bildungswerk, Frauengemeinschaft, Schönstattmütter, Schönstattmädchen, Team der Pfarrbücherei, Messdienerverein, Jugendchor „Young Voices“, Kinderchor „Regenbogenkinder“, Katholische Landjugendbewegung, Mädchengruppe, Ameland-Team, Malteserhilfsdienstsowie eine überkonfessionelle Christliche Seniorengemeinschaft.

Seit 1995 besteht eine Partnerschaft mit der "Vredes Kerk", einer reformierten Nachbargemeinde in Enschede (NL). So besteht etwa mit den holländischen Christen ein gemeinsamer ökumenischer Bibelkreis, der diese Verbindung pflegt.
 

Blick über den Kirchturm hinaus


Der Dritte-Welt-Kreis unserer Gemeinde unterstützt ein Misereor-Partnerschafts-Projekt für Straßenkinder in Bolivien. Überdies werden Alstätter Missionare und Entwicklungshelfer (etwa in Uganda) unterstützt. Außerdem ist in unserer Gemeinde der Pater-Beda-Kreis für Menschen in Brasilien aktiv.
Pfarrkirmes 2003
Alstätte ist eine junge Gemeinde - zu erleben etwa bei einer Pfarrkirmes wie auf diesem Bild (2003).

Was gibt es sonst noch Interessantes aus der Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt:

- Alstätte ist eine junge Gemeinde. Die Zahl der Taufen ist mehr als doppelt so hoch wie die Zahl der Beerdigungen. Mehr als ein Drittel der Gemeindemitglieder sind jünger als 26 Jahre alt.

- Alstätte liebt die Tradition und ist zugleich offen für Neues: Was sich wie ein Widerspruch anhört wird seit Jahren praktiziert. Jung und Alt stehen bei uns in der Verantwortung, dass alle am Gemeindeleben teilnehmen können.

- Alstätte ist eine spendenfreudige Gemeinde: Rund 50.000 Euro spenden die Gemeindemitglieder alljährlich für wohltätige Zwecke, vor allem für die Menschen in der so genannten Dritten Welt.

- Alstätte lebt von den kirchlichen Gruppen: Rund 60 Prozent der Gemeindemitglieder gehören einer kirchlichen Gruppe oder einem Verein an.

- Alstätte ist kooperativ: Mit der Ottensteiner St.-Georg-Gemeinde verbindet uns eine Pfarreien-Gemeinschaft. Sie dient dem wechselseitigen Austausch und der Kooperation.

In dieser Gemeinschaft mitzumachen ist nicht schwer: Nehmen Sie die persönlichen Einladungen oder über die Presse zu Veranstaltungen an, sprechen Sie die Verantwortlichen in der Gemeinde, den Gruppen und Vereinen an, nehmen Sie teil an der Gottesdienstgemeinde, nutzen Sie die Gelegenheiten ihr persönliches Leben in das Gemeindeleben einzubringen: bei der Taufe der Kinder, zur Hochzeit, im Krankheitsfall.



Machen Sie mit! Es lohnt sich!